DUC Headline
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: VDST-Umwelt Links

VDST-Umwelt Links 11 Mär 2016 12:13 #1

weitergelietet von
klaus-thorsten

HEUTE, 03.03.2016, 20:15 UhrAngeln verbieten? Ein Film von Ulf Marquardt | 3sat
"Freizeitangler in Deutschland entnehmen den Flüssen, Seen und Meeren jährlich 45.000 Tonnen Biomasse - das entspricht etwa der Menge, die die gesamte kommerzielle Binnenfischerei fangen darf. Angeln ist ein weit verbreitetes Hobby - allein in Deutschland gibt es etwa drei Millionen Freizeitfischer. Angler nehmen für sich in Anspruch, die Natur zu schützen, schließlich pflegten sie intensiv ihre Angelgewässer und sorgten für den Artenschutz durch das Aussetzen, den Fischbesatz von Gewässern. Doch stimmt diese Argumentation wirklich?"

Riffschäden schlimmer als gedacht
Korallenriffe leiden bereits seit Beginn der Industrialisierung an der Versauerung der Meere. Das belegen die Studien zweier Forscher*innenteams. Bei einem Experiment wurde das Wasser einer Lagune künstlich entsäuert. Innerhalb von drei Wochen hat sich der Kalkaufbau um durchschnittlich sieben Prozent verbessert.
[der Standard] derstandard.at/2000031773953/Versauerung...r-Industrialisierung

Staatspreis Innovation 2016: Nitrathaltiges Wasser vermeiden
Mit einer neuen Technologie könnten in Zukunft nitrathaltige Abwässer in der Stahlproduktion vermieden werden. Erfinder ist der österreichische Anlagenbauer Andritz. Für die Erfindung ist er nun für den Staatspreis Innovation 2016 nominiert.
[der Standard] derstandard.at/2000031661132-628/Umweltt...nnung-des-Saeurebads

Fukushima: Fische kaum noch belastet
Die Fischbestände um das Atomkraftwerk Fukushima in Japan sind kaum noch radioaktiv belastet. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher*innen nach der Auswertung von Messdaten. Bei Süßwasserfischen ist die Kontaminierung noch höher als bei Salzwasserfischen.
[die Welt] www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article1...oaktiv-belastet.html

Graz: Speicherkanalbau „ökologisches Desaster“
In Graz soll ein zentraler Speicherkanal gebaut werden, um ein Übertreten des veralteten Grazer Kanalnetzes zu verhindern. Umweltschützer*innen sind dagegen. Für den Bau müssten etwa 10.000 Bäume gefällt werden, mehr Wasser würde aus der Stadt abfließen. Dadurch könnte die Stadt Auswirkungen des Klimawandels noch weniger eindämmen.
[der Standard] derstandard.at/2000032060916/Kanalbau-Gr...etzer-schlagen-Alarm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.164 Sekunden