DUC Headline
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: VDST-Umwelt Links

VDST-Umwelt Links 02 Apr 2017 22:07 #1

weitergeleitet von klaus-thorsten

Fisch mit einzigartigem Schmerzmittel entdeckt
Säbelzahnschleimfische sind fünf Zentimeter große Fische, die in ihren Eckzähnen heroinartiges Gift produzieren. Die Fische beißen ihren Fressfeinden in den Mund. Doch das verursacht keinen Schmerz, sondern löst schmerzhemmende Lähmungen aus. Aus diesem einzigartigen Gift könnten Wissenschaftler*innen nun ein neues Scherzmittel gewinnen. Doch der Lebensraum des Fisches, das Great Barrier Reef, ist vom Aussterben bedroht.
[Süddeutsche Zeitung] www.sueddeutsche.de/wissen/biologie-fisc...nden-opium-1.3443006
[Spiegel Online] www.spiegel.de/wissenschaft/natur/fisch-...ozean-a-1141146.html

Plastikmode gegen die Weltmeereverschmutzung
Jährlich landen Millionen von Tonnen Plastikmüll in den Weltmeeren, einen großen Anteil daran haben die Einweg-PET-Flaschen. Zwar hat Deutschland ein funktionierendes Pfandsystem, dennoch landen die Einwegflaschen früher oder später dennoch im Meer, da das meiste recycelte Plastik in andere Länder verschifft wird. Dabei kann Plastik auch für Kleidung verwendet werden. So nehmen nachhaltig denkende Kleidungshersteller heute zum Teil Plastik aus Flaschen als Grundlage für ihre Kleidung. Es lässt sich zwar nicht sagen, wie viele Plastikflaschen letztendlich zu Kleidung werden, aber der Trend steigt.
[TAZ] www.taz.de/Flaschen-als-Rohstoff-fuer-Textilien/!5392197/

Naturkundemuseum | Berlins Natur neu entdecken – Naturkundemuseum App macht’s möglich
24.03.2017. Das Museum für Naturkunde Berlin bringt mit „Naturblick“ eine App zur Erkundung der Berliner Natur heraus. Durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau & Reaktorsicherheit (BMUB) finanziert, werden neue Medien und digitale Technologien genutzt, um die Aufmerksamkeit für Stadtnatur zu stärken und Umweltbildung digital zu vermitteln.
Die neue Smartphone App gibt allen Berlinern, aber insbesondere jungen Erwachsenen einen digitalen Zugang zur Natur. Wollen Sie endlich wissen was da im Garten zwitschert oder in der Strassenbahntrasse blüht, von welchem Baum die Blätter herunterfallen oder welcher Schmetterling Ihren Balkon besucht? Diese App hilft: leicht bedienbare Erkennung von Bäumen, Vögeln, Kräutern und Wildblumen, Amphibien, Säugetieren und Reptilien auf Ihrem Smartphone – immer griffbereit. Vogelstimmen können aufgenommen und automatisch bestimmt werden. Eine Kartenfunktion zeigt Naturorte in ihrer Nähe, die zum Erkunden oder Verweilen einladen. So können Sie ohne viel Vorwissen Pflanzen und Tiere bestimmen und im Kontext der Stadt verstehen. Die vollständige Pressemitteilung können Sie unterhttp://naturblick.naturkundemuseum.berlin/presse/ abrufen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.136 Sekunden